Erstmalig findet der DIY-Boulevard 2020 auch mit internationaler Ausstellerbeteiligung statt. Neben Mitgliedsunternehmen des Herstellerverbandes Haus & Garten e.V., die erneut das Gros der Aussteller bilden, präsentieren sich Firmen aus Frankreich, Spanien, Italien, Belgien und aus Schweden auf den zentralen Achsen in Halle 11.1. All diesen Ausstellern gemeinsam ist ihre Zugehörigkeit zur European Federation of DIY Manufacturers (fediyma), einem internationalen Zusammenschluss von Herstellern für Produkte aus den Sortimentsbereichen Heimwerken, Bauen und Garten.

„Der große Erfolg unserer Idee eines Boulevards der Innovationen hat in den vergangenen Jahren natürlich die Aufmerksamkeit vieler weiterer Firmen gefunden“, erklärt Ralf Rahmede, Geschäftsführer sowohl im Herstellerverband Haus & Garten e.V. als auch bei fediyma, die internationale Ausweitung des Konzepts. „Mit dem Umzug der Produktgruppe Bau- und Heimwerkerbedarf aus Halle 5.1 auf die weit größere Ausstellungsfläche in Halle 11.1 zur kommenden Eisenwarenmesse war die räumliche Voraussetzung geschaffen, den DIY-Boulevard noch einmal deutlich auszuweiten“.

Dennoch bleibt das Konzept eng an den Herstellerverband geknüpft, da Idee und Impuls aus dessen Mitte stammen und er als Partner und ideeller Träger der internationalen Eisenwarenmesse in die Umsetzung mit eingebunden ist. Durch Einbeziehung von fediyma, zu dessen Mitgliedsverbänden auch der Herstellerverband selbst zählt, wird der DIY-Boulevard um weitere Facetten reicher und stärkt zudem die europäische Zusammenarbeit der Verbände der Home Improvement Branche.